Was dürfen Sie, liebe Wählerinnen und Wähler, von einem Bürgermeisterkandidaten erwarten?

 

Für mich steht die

 

Verlässlichkeit
an erster Stelle. Jeder Bürger, Stadtverordnete, Rathausmitarbeiter und Geschäftspartner hat einen Anspruch auf Wahrhaftigkeit, Transparenz und Verlässlichkeit des Bürgermeisters. Bitte entscheiden Sie für sich selbst, ob ich diesem Anspruch genüge.

 

Verwaltungserfahrung

Erfahrung in der Verwaltung ist für mich ebenfalls unabdingbar für das Bürgermeisteramt. Welche Probleme sich bei der Amtsführung ergeben, wenn diese Erfahrung fehlt, mussten wir in der Vergangenheit häufig leidlich miterleben.

Ich habe vor mehr als 20 Jahren eine Verwaltungsausbildung beim Arbeitsamt Wetzlar absolviert. Seit über 11 Jahren arbeite ich als Arbeitsvermittler des Arbeitgeberservices der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar an der Schnittstelle zwischen Unternehmen und Menschen, die wegen ihrer Arbeitslosigkeit existenziell bedroht sind. Hier gilt es mit Fingerspitzengefühl, vermittlerischem Geschick und menschlicher Verantwortung, aber auch auf Grundlage der geltenden Gesetze das Beste für beide Seiten zu erreichen. Meine Aufgabe ist es, im Rahmen des Budgets wirtschaftlich und mit Augenmaß zu handeln und unsere Betriebe vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräftemangels mit Weitsicht zukunftsfest zu machen. Dies alles sind Fähigkeiten, die auch ein Bürgermeister für seine Arbeit mit Bürgern, Unternehmen und anderen Institutionen mitbringen sollte. Als stellvertretender Teamleiter des Arbeitgeberservices trage ich für die Mitarbeiter an den Standorten Dillenburg und Wetzlar Verantwortung und kenne mich mit dem Personalgeschäft und der Mitarbeiterführung in einer Behörde aus. Zudem bin ich seit etlichen Jahren ununterbrochen als Personalrat an Personalentscheidungen und der Lösung von Mitarbeiterproblemen beteiligt.

 

Wirtschafts- und Finanzerfahrung

Es ist ein Erfordernis unserer Zeit, dass ein Bürgermeister eine Stadtverwaltung auch nach unternehmerischen Gesichtspunkten führt. Auch hier kommt mir der enge Kontakt mit den Unternehmen unserer Region zu Gute. Bei meiner Tätigkeit muss ich mich intensiv mit den Unternehmensinteressen auseinandersetzen, unternehmerisch denken und wirtschaftlich handeln.

Durch meine langjährige Arbeit im Stadtparlament und in verschiedenen Ausschüssen, sind mir die finanzielle Situation unserer Stadt und die aktuell geringen Handlungsspielräume bestens bekannt. Aber auch in meiner jetzigen Arbeit muss ich prekäre Finanzierungsfragen lösen und nach alternativen Finanzierungsprogrammen unterschiedlichster Institutionen suchen.


Ehrenamtliches Engagement

Wer mich kennt, weiß, dass das mir das ehrenamtliche Engagement am Herzen liegt. Dieses zu erhalten, zu fördern und attraktiver zu machen, wird ein wesentlicher Punkt meiner zukünftigen Arbeit sein, wenn die Bürger mich zum Bürgermeister wählen. Ich selbst bin seit Kindheitsjahren feuerwehrgeprägt. Zunächst in der Jugendfeuerwehr und dann in der Einsatzabteilung arbeite ich in der Freiwilligen Feuerwehr Stockhausen mit. Über zehn Jahre hatte ich das Amt des Stadtjugendfeuerwehrwarts inne und bin derzeit auch im Vorstand des Vereins Freiwillige Feuerwehr Stockhausen als Schriftführer tätig. Auch bin ich seit 6 Jahren Ortsvorsteher meines Heimatdorfs Stockhausen und war viele Jahre Betreuer der Sommerfreizeiten der ev. Kirchengemeinde Biskirchen in Kooperation mit der Stadt Leun. Auch über die Grenzen unserer Heimatkommune setze ich mich für die Jugendarbeit ein und bin Schriftführer des Bezirksjugendrings Wetzlar – Land e.V. Ich bin zwar kein Jurist jedoch auch seit einigen Jahren als Schöffe am Amtsgericht tätig. Neben der Mitgliedschaft der Vereinsgemeinschaft Stockhausen bin ich noch Mitglied im Förderkreis Backhaus Stockhausen und seit wenigen Wochen Gründungsmitglied der Interessengemeinschaft Gertrudisbrunnen Biskirchen.

 

Bürgernähe / Präsenz

Schließlich muss ein Bürgermeister vor allem präsent und bürgernah sein. Das verstehe ich zunächst einmal ganz wörtlich: Der Bürgermeister muss bei den Bürgerinnen und Bürgern sein – und das nicht nur in Wahlkampfzeiten. Wie die letzte Wahl zeigte, wünschen die Leuner Bürger, dass der Bürgermeister selbst Bürger unserer Stadt ist. Sie wünschen sich auch, dass er präsent ist, mit den Leuten ins Gespräch kommt und vor allem bleibt, Ihnen zuhört und bereit ist, Ihnen zu helfen. Auch hier bitte ich Sie, selbst zu entscheiden, ob ich diese Anforderung genüge Für mich kann ich sagen: Hier und nicht irgendwo anders möchte ich mich einbringen – mit Herz und Verstand! Deshalb stehe ich auch langfristig für dieses Amt zur Verfügung. Ich habe keine anderen politischen oder beruflichen Ziele. Das Amt des Bürgermeisters der Stadt Leun ist mir eine Herzensangelegenheit.

 

Björn Hartmann · Am Stullenberg 1 · 35638 Leun · Telefon 06473 411536 · E-Mail: info@bjoernhartmann.de · Impressum · Datenschutz